Sie sind hier: Was wir tun / Helfer vor Ort

Helfer vor Ort - schnelle Hilfe in der Not

Helfer vor Ort (HvO) ist die deutsche Bezeichnung für das in den USA bewährte
"First-Responder-System"

Helfer vor Ort verkürzen die Zeit zwischen dem Eintreten eines Notfalls und dem Eintreffen des Rettungsdienstes sowie der ersten medizinischen Versorgung. Je schneller qualifizierte Maßnahmen durchgeführt werden, desto günstiger ist der Heilungsverlauf und umso kürzer ist im Durchschnitt die nachfolgend notwendige Behandlungszeit.

Zum Beispiel geht man davon aus, dass mit jeder Minute, in der ein Kammerflimmern oder Kreislaufstillstand (Herz-Kreislauf-Versagen) nicht mit einer Herz-Lungen-Wiederbelebung behandelt wird, die Chancen für eine erfolgreiche Genesung um 10 % sinken. Nach bereits sechs bis acht Minuten fehlender Sauerstoffversorgung treten schwere irreversible Schäden am Hirn auf. Neueste Statistiken aus England besagen sogar, dass die langfristige Überlebenswahrscheinlichkeit nach vier Minuten ohne Beginn von Wiederbelebungsmaßnahmen nur noch bei rund zwei Prozent liegen. Unsere Helfer vor Ort erreichen den Patienten in ca. 80% der Fälle innerhalb dieser Zeit.

Alle Helfer vor Ort leisten diesen Dienst rein ehrenamtlich und fahren zu Notfällen in der Regel mit ihrem Privatfahrzeug. Das erforderliche Material (Notfallrucksack unter anderem mit diversen Beatmungshilfsmitteln, medizinischem Sauerstoff und Verbandstoffen sowie einem automatischen externen Defibrillator) führt jeder Helfer vor Ort mit sich. Seit dem Start des Projektes im November 2008 konnte das DRK Ditzingen vier Helfer vor Ort ausbilden und mit Material ausstatten.

Sehen Sie sich auch unsere Einsatzstatistik an.

Ein HvO am Patient (Symbolbild)